Afrikaans

Aus Deutsche Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Afrikaans
Dachsprache(n) Niederländisch
(bis 1922)
Erste schriftliche Erwähnung 1860
Länder Südafrika
Namibia
Simbabwe
Botswana
Sprecher 13,19 Millionen
Weitere Informationen
Sprachfamilie Germanisch
Sprachgruppe Westgermanisch
Sprachuntergruppe Niederfränkisch

Afrikaans (dt. Afrikanisch), Eigenbezeichnung einer niederländischen Sprachvariante, die im südlichen Afrika auf Grundlage des Neuniederländischen entstand und heute etwa 13 Millionen Sprecher umfasst. Davon entfallen 6,44 Millionen auf reine Muttersprachler und 6,75 Millionen auf Sprecher, die es als Zweit- oder Drittsprache verwenden. Afrikaans wird heute allgemein als eigenständige Sprache aufgefasst. Die Begriffe Kap-Holländisch und Kolonial-Niederländisch werden synonym verwendet.

Definition

Der Terminus „Afrikaans“ ist eng mit dem Pseudonym Klaas Waarzegger verbunden, der im Jahre 1860 begann, erste Veröffentlichungen in der als Kap-Holländisch bezeichneten Sprache zu zu verfassen.

Gegenüber dem modernen Standardniederländischen weist das Afrikaans starke Veränderungen, die es vom diesem trennen: So verfügt es wie das Englische über keine nominalen Genera und hat bis auf Relikt-Reste keine Beugungsformen mehr.

Orthographisch unterscheidet sich Afrikaans vom Niederländischen durch die Verwendung <y> anstelle der Ligatur <ij>, sowie der Buchstaben <â>, <ê>, <î>, <ô> und <û>.

Siehe auch

Literatur


Info Sign.svg Hinweis: Dieser Artikel ist im Deutsche-Geschichte-Wiki entstanden. Der Inhalt dieser Seite ist unter der Lizenz CC-BY-SA-3.0 lizensiert und darf entsprechend unter den dort genannten Bedingungen weiterverwendet werden.