Kyrillisches Alphabet

Aus Deutsche Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche


Duden.jpg Hinweis: Die in diesem Artikel angewendete Rechtschreibung richtet sich nach den Vorgaben des Dudens.

Kyrillisches Alphabet [kyˈʀɪlɪʃəs alfaˈbeːt] oder Kirillica, slawisches Alphabet, das der Glagolica nachfolgte und das für die Verschriftung der slawischen Sprachen verwendet wurde.

Etmylogie, Anwendung

Der Begriff kyrillisches Alphabet wurde nach dem Slawenapostel Kyrill benannt und wurde Ende des 10. Jh.s aus der griechischen Uniziale heraus entwickelt.
Dieses Alphabet wurde ursprünglich zur Schreibung altkirchenslawischer Texte verwendet. Aufgrund der Tatsache, dass sich die meisten Slawen dem griechisch-orthodoxen Ritus anschlossen, Ausnahmen bildeten nur Polen, Sorben, Tschechen, Slowaken, Slowenen und Kroaten, wurde das kyrillische Alphabet einerseits zur Schaffung ost- und südslawischer Nationalsprachen und andererseits zur Schreibung des romanischen Rumänisch herangezogen.

Im Laufe der Jahrhunderte veränderte sich dieses Schriftsystem mehrfach im Graphembestand und an der Ausgestaltung der Schriftzeichen.
Im Russischen Reich sowie der diesem nachfolgenden UdSSR wurde das kyrillische Alphabet auch zur Schreibung nichtslawischer Sprachen herangezogen.

Die heute im slawischen Sprachraum verwendeten kyrillischen Alphabete führen sich im Wesentlichen auf die Schriftreform Peter des Großen von Russland zurück, der diese im 18. Jh. vornahm, um die russischen Sprachen seines Reiches in einer vereinfachten Schrift darstellen zu können.
So wurde die sog. bürgerliche Schrift (russ. Гражданский шрифт / graždánskij šrift) Peters des Großen Vorlage der heute in der GUS verwendeten kyrillischen Schriftsysteme, die in den 1930 er Jahren auch auf die mongolischen, türkischen und kaukasischen Sprachen des Reiches übertragen wurden und dort teilweise ältere Schriftsysteme (wie bspw. das persisch-arabische) ersetzten.

Seit der bulgarischen Schriftreform Mitte der 1940er Jahre stimmt das bulgarische mit dem russischen Alphabet überein.

Modernes russisches Alphabet
Kyrillisch Transliteration Kyrillisch Transliteration Kyrillisch Transliteration
Аа a Бб b Вв v
Гг g Дд d Ее e
Ёё ё Жж ž Зз z
Ии i Йй j Кк k
Лл l Мм m Нн n
Оо o Пп p Рр r
Сс s Тт t Уу u
Фф f Хх ch (x) Цц c
Чч č Шш š Щщ šč
Ъъ - (") Ыы y Ьь '
Ээ è Юю ju Яя ya
Sonderzeichen

Ukrainisch:
Єє je
Іі i
Її ji

Weißrussisch:
Ўў ŭ

Bulgarisch:
Ъъ ǎ

Serbisch:
Јј j
Љљ lj
Њњ nj
Ћћ ć
Ђђ đ
Џџ

Makedonisch:
Ѓѓ g’
Ќќ k’
Ss dz

Siehe auch

Literatur


Info Sign.svg Hinweis: Dieser Artikel ist im Deutsche-Geschichte-Wiki entstanden. Der Inhalt dieser Seite ist unter der Lizenz CC-BY-SA-3.0 lizensiert und darf entsprechend unter den dort genannten Bedingungen weiterverwendet werden.