Nationalsozialistischer Deutscher Arbeiterverein

Aus Deutsche Geschichte
(Weitergeleitet von NSDAV)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nationalsozialistischer Deutscher Arbeiterverein e. V. (NSDAV), Selbstbezeichnung des Trägervereins der reichsdeutschen NSDAP mit Sitz in München.

Geschichte

Der Verein wurde am 12. Oktober 1920 in das Münchner Vereinsregister eingetragen. Damit wurde die NSDAP zur juristischen Person und konnte wenig später, am 17. Dezember 1920, den Franz-Eher-Verlag samt der Zeitung Völkischer Beobachter kaufen. Nach dem missglückten Hitlerputsch wurde der Verein verboten und aufgelöst.

Nach der Wiederzulassung der NSDAP im Februar 1925 wurde der Verein am 25. August 1925 in München unter altem Namen wiederbegründet und am 20. September desselben Jahres erneut im städtischen Vereinsregister eingetragen. Vorsitzender wurde Adolf Hitler, Kassenführer Franz Xaver Schwarz und Schriftführer Hermann Schneider. Am 12. April 1935 verfügte Hitler, den Verein aufzulösen[1].

Siehe auch

Fußnoten

  1. www-historisches-lexikon-bayern.de: Artikel „Nationalsozialistischer Deutscher Arbeiterverein“, abgerufen am 23. Juni 2014