Politisch-ideologische Symbolik

Aus Deutsche Geschichte
(Weitergeleitet von Politische Symbole)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Politisch-ideologische Symbolik, politikwissenschaftliche Bezeichnung der Verwendung von Symbolen (Abzeichen, Embleme und Fahnen) zwecks Ausdrucks einer bestimmten politischen Ausrichtung, Ideologie bzw. Weltanschauung. Die in der deutschen Geschichte bekanntesten politischen Symbole sind zum einen das Hakenkreuz als Sinnbild des Nationalsozialismus und zum anderen das Hammer-und-Sichel-Symbol des Kommunismus. Farben spielen in der Symbolik eine ganz wichtige Rolle. Die Begriffe politisches Kennzeichen und ideologisches Kennzeichen werden synonym verwendet.

Farbensymbolik

Seit dem Mittelalter verfügen Farben über eine ihnen zugeordnete Symbolkraft. Sie wiesen folgende Farben die beschriebenen Bedeutungen auf:

Staatsflaggen

Auch Staatsflaggen symbolisieren in der Regel eine gewisse Politik oder Anschauung. Man unterscheidet in monarchistische und republikanische Flaggentraditionen. Pan-Bewegungen entstehen aus dem Sprachnationalismus heraus. Die bekanntesten dieser Art sind die Flaggen einiger slawischer, arabischer, lateinamerikanischer und afrikanischer Staaten. Aber auch die deutsche Bundesflagge (schwarz-rot-gold) gehört in diese Gruppe, da Pan-Bewegungen, wie die deutsche, zur Gruppe der Nationalbewegungen hören. (→ Pan-Farben)

Monarchische Flaggen

  • Wappenflagge: Flagge, deren Felt die Symbolik eines Wappens zeigt. Meist von frühen Königshäusern geführt.
  • Fahnenbanner: Rechteckiges Flaggentuch mit Feld und Fransen in den Livreefarben eines Wappens. In ihm ist das vollständige Wappen abgebildet.
  • Livreeflagge: Meist dreifarbige Trikolore, deren Farben sich aus den Wappenfarben ableiten.

Republikanische Flaggen

  • Trikolore: Dreifarbige Flagge, deren Streifen horizontal, vertikal und diagonal angeordnet sein können. Diese Flaggenart führt sich auf die französische Revolutionsfahne zurück und wird mit den republikanischen Traditionen in Verbindung gebracht.

Pan-Farben

Pan-Farben stellen die Farben von Nationalbewegungen dar, die nach Erreichung der staatlichen Souveränität zu Nationalfarben erhoben werden. Die bekanntesten Pan-Farben sind wie folgt:

Politische Farben

Im deutschsprachigen Raum werden heute bei der Auswertung politischer Wahlen bewusst Farben zur Versinnbildlichung verwendet. Dabei stehen die Farben wie nachfolgend beschrieben:

So wurden bei der Bürgerschaftswahl Hamburgs (2015) diese Farbsymbolik wie folgt vergeben:

Die als rechtsradikal einsgestuften Parteien werden mit der Farbe Braun dargestellt, aber bei der Hamburger Bürgerschaftswahl fielen sie unter die Rubrik „Sonstige“.

Parteifarben

Die Farbe schwarz steht allgemein für konservative Kräfte. So leitet sich die Christdemokratie von der römisch-katholischen Zentrumspartei ab, deren Vertreter teilweise Priester waren. So ward von deren schwarzen Roben die Farbe abgeleitet. Die Farbe gelb steht allgemein für die Freiheit und so ward es die liberale Farbe, da die Liberalen „für mehr Eigenverantwortung und für weniger Staat“ eintraten.

Politische Fahnen

In den politischen Parteien und sozial-politischen Bewegungen ist es Usus, dass sie ihre Weltanschauung auch farblich in Parteifahnen und ähnliches zum Ausdruck bringen. Bei politischen Parteien werden in der Regel die Farben durch die jeweiligen Parteifarben bestimmt:

Fahnen in der Farbkombination schwarz-weiß-rot mit der Anordnung rotes Grundtuch, weißer Fahnenspiegel und schwarzem Symbol lehnen sich ideologisch an die des NS-Regimes an. So verwenden beispielsweise die russischen Nationalbolschewiken eine rote Fahne mit weißen Fahnenspiegel, dem ein schwarzen Hammer-und-Sichel-Symbol aufgelegt ist.

Religiöse Farben

Fahnenzusätze

Allgemeine Fahnenzusätze

Politische Fahnen können ein- oder mehrfarbig sein. So führen heutige Anarchosynkalisten diagonal geteilte rot-schwarze Fahnen. Meistens werden Parteifahnen aus einem einfarbigen Grundtuch gebildet, die um Schriftzüge ergänzt wurden. Fahnen können auch mit einem Fahnenspiegel (in der Regel ein weißer Kreis) belegt sein, um so weitere Symbole hinzufügen zu können.

Religiöse Fahnenzusätze

Politisch-ideologische Symbole

Neben den Farben spielen in Politik und Weltanschauung Symbole eine große Bedeutung. Dabei bedienten sich ihre Nutzer eines bestimmten Farbsystems, das sie mit entsprechender Symbolik ergänzten.

Am bekanntesten sind die Hakenkreuzfahne und die Fahne der KPD aus der 1930er Jahren: Die Hakenkreuzfahne war in den Farben schwarz-weiß-rot gehalten und hatte nach Hitler folgende Bedeutung: Rot für den sozialen, Weiß für den nationalen Gedanken und Schwarz (in Form des Hakenkreuzes) für den „Sieg des arischen Menschen“. Die Fahne der KPD orientierte sich an der frühen Flagge der Sowjetunion und wies ein rotes Grundtuch mit goldfarbenen Hammer-und-Sichel-Symbol auf. Rot stand für den Sozialismus und das goldene Hammer-und-Sichel-Symbol für die zukünftige deutsche Räterepublik.

Die nun folgenden politische Symbole stehen stellvertretend für folgende Ideologien:


Info Sign.svg Hinweis: Dieser Artikel ist im Deutsche-Geschichte-Wiki entstanden. Der Inhalt dieser Seite ist unter der Lizenz CC-BY-SA-3.0 lizensiert und darf entsprechend unter den dort genannten Bedingungen weiterverwendet werden.