Volksdeutsche Bewegung

Aus Deutsche Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutschsprachige Staaten und die Volksdeutschen Europas (1937)
Volksdeutsche Bewegung
Parteiemblem Logo Volksdeutsche Bewegung.png
Motto Heim ins Reich

Volksdeutsche Bewegung (VdB), nationalsozialistische Bezeichnung von Organisationen, in denen sich in den 1930er Jahren deutsche Minderheiten außerhalb des deutschen Nationalstaates politisch organisierten.

Die deutschnationalen Bewegungen unter den Volksdeutschen der 1930er Jahre standen in ihren Anfängen unter dem Einfluss der völkischen Bewegung, nahmen aber schnell nationalsozialistische Züge an. So existierten im Jahr 1940 unter fast allen Deutschsprachigen Volksdeutsche Bewegungen, die sich nicht nur in Europa, sondern auch in den Vereinigten Staaten befanden. Diese standen in ihrer politischen Ausrichtungen her fest zum NS-Regime und zu dessen rassistisch geprägter Weltanschauung. Daher fanden diese Bewegungen auch nur unterschiedlichen Rückhalt unter den Volks- und Auslandsdeutschen. Prozentual hoch waren die Mitgliederzahlen der Volksdeutschen Bewegung in der Schweizer Eidgenossenschaft und im benachbarten Fürstentum Liechtenstein.

Verbandsabzeichen der volksdeutschen Bewegungen

Siehe auch


Info Sign.svg Hinweis: Dieser Artikel ist im Deutsche-Geschichte-Wiki entstanden. Der Inhalt dieser Seite ist unter der Lizenz CC-BY-SA-3.0 lizensiert und darf entsprechend unter den dort genannten Bedingungen weiterverwendet werden.